Schulmusical "Sammy, der kleine Kaiman"

Finale von "Sammy"

Nach dem "Drachenland" war das 50-jährige Schuljubiläum ein willkommener Anlass, sich wieder an ein großes Musical-Projekt zu wagen. Über ein Jahr hinweg an vielen Nachmittagen das Musical "Sammy" vorbereitet, das im Sommer 2005 mit mehr als 80 beteiligten Kindern in der Schule aufgeführt wurde.

Immer schön der Reihe nach!
Vielleicht kann man hier ja ein paar Schminktipps kriegen...
Nur noch 30 Minuten - jetzt wird`s eng!
Hoffentlich kommt bald der Spiegel...
Einer schöner als der andere!
Jetzt noch schnell ein Foto für`s Archiv!
Und nur zur Sicherheit noch eins...
Und noch eins!

Sammy - Ein Jahr im Rückblick

Auf der Suche nach einem musikalischen Highlight in unserem Jubiläumsjahrwurden wir uns bei einer Ideensammlung mit Kindern der vierten Klasse im August 2004 schnell einig: ein Musical sollte es sein, bei dem alle, die Spaß daran haben, mitwirken können!

Es wurden also Musical-Vorschläge gesammelt und bei einem ersten Projekttreffen mit allen interessierten Kindern und Eltern aus den Klassen 3 und 4 gesichtet sowie auf ihre Tauglichkeit hin überprüft. Nach dem Abwägen aller "Fürs und Wider" kam man bald überein:Sammy, ein kleiner Kaiman, der -bis er endlich im Zoo landet- in seinem Leben schon so manches Abenteuer erlebt hat, sollte von nun an zu unserem ständigen Begleiter werden!

Es gab fortan eine Menge zu tun - und alle krempelten die Ärmel hoch:Zunächst mussten die Rollen eingeteilt werden: Unter den wachen Augen und guten Ohren einer "Experten-Jury" ließ der eine oder die andere mit schlotternden Knien das Vorsprechen und Vorsingen über sich ergehen, um seine/ihre Wunschrolle zu ergattern.Dem kritischen Blick einiger Drehbuchassistenten war das vorliegende Script noch nicht gut genug, und so einigte man sich kurzerhand darauf, hier und da noch ein wenig "nachzubessern" und eigene Vorschläge umzusetzen.

Weitere Projektgruppen wurden ins Leben gerufen, die in den nächsten Wochen und Monaten ihren Teil bis zur Aufführung des Musicals übernahmen:In jeweils einer zusätzlichen Musical-Projektstunde am Mittwochnachmittag wurde ab September zunächst in kleinen, später mit bis zu 50 Kindern für das Musical geprobt; zeitgleich erstellten andere Kinder unter Aufsicht von Frau Gandras und Frau Dubiel Kulissen oder schneiderten mit Frau Malinowski und Frau Dannecker an den Kostümen. Etliche Eltern halfen immer wieder in den Teilgruppen mit, der Schulchor bereitete in seiner wöchentlichen Probe ebenfalls einige Musical-Lieder vor.

Ab Februar nahmen wir dann auch die "Kleinen" mit ins Boot: Im neu gegründeten Frühchor wurden die Erst- und Zweitklässler hin und wieder zu Fischen, Krokodilen und Badegästen und probten fleißig ihren Teil für die Aufführung.

Allmählich wurde es ernst: Im Frühjahr 2005 gab es die ersten Gesamtproben der Klassen 3 und 4 am Schulvormittag, und so manch einer (Lehrer eingeschlossen) dachte sich, wie "erholsam" doch eigentlich Mathe- und Deutschstunden sind…Doch wir rauften uns zusammen - und als sich dann endlich alle in ihren Kostümen sahen und die Instrumental-Begleitung vom Band zu ihren Gesängen hörten, waren wir wieder fest entschlossen bis zur Aufführung durchzuhalten, um dann den Lohn für unsere Mühen zu ernten!

Nach einem Helfertreffen im März fanden sich weitere 30 Eltern, die alle "ihren" Teil zur Aufführung beitrugen: Bühnenaufbau, Pressemitteilungen, Vorbereitung der Kuchenbuffets bei den Nachmittagsvorstellung, Kinderbetreuung,… - die Liste war lang.Ab Ende Mai kamen nun auch die Erst- und Zweitklässler zu den Gesamtproben dazu, was die Zahl der Mitwirkenden noch einmal auf insgesamt über 80 Kinder erhöhte, aber gleichzeitig auch die Motivation steigerte.Nur noch ein Monat, dann war es soweit! Der Kartenverkauf begann - wegen der großen Nachfrage wurde die Zahl der Vorführungen auf fünf erhöht! Letzte kleine Verbesserungen in allen Bereichen wurden durchgeführt, Bühnenbild und Kostüme fertig gestellt.

Der Countdown lief, die Spannung stieg. Das Magendrücken und die Aufregung sowie die zum Teil unerträgliche Hitze machten die letzten Proben zu einer wahren Tortur.Doch spätestens, als Ende Juni den Akteuren auf der Bühne nach jeder Vorstellung der Applaus entgegenbrandete, waren alle Strapazen der vergangenen Wochen vergessen und es stellte sich bei allen Mitwirkenden große Freude und Zufriedenheit ein!

Uuuuuund Showtime !!!

Fazit: Es war ein sehr anstrengendes, aber auch besonders schönes "Musical-Jahr". Es ist immer wieder begeisternd zu sehen, wie viele Kinder und Erwachsene sich an unserer Schule mit großem Engagement dafür einsetzen, dass unser Schul-Motto "füreinander-miteinander" lebendig bleibt.

Herzlichen Dank allen, die zum Gelingen dieses Projektes beigetragen haben!

Gabriela Goetz

(aus: Flüstertüte 07/2005)

Programmheft Startet das Herunterladen der DateiSammy

Im Zoo
Tanz der Fische
Panik am Baggersee
Jimmy wird berühmt
Paparazzi
Die Krokobande in ihrem Element
Rettung naht
Die Gerichtsverhandlung
Das glückliche Ende