Fördern und Fordern

Durch vielfältige Fördermöglichkeiten werden sowohl schwächere Kinder besonders unterstützt als auch besonders leistungsstarke Kinder durch spezielle Angebote gefördert.

  • Es gibt Förderstunden im Anschluss an den Unterricht bzw. parallel zur Betreuungszeit
  • Durch vielfältigen differenzierten Materialeinsatz wird effektive Binnendifferenzierung möglich
  • Innerhalb des Klassenunterrichts werden je nach Bedarf besondere "Übungsgruppen" zum intensiven Durchdringen des Unterrichtsstoffes gebildet
  • In einigen Stunden sind zwei Lehrkräfte gleichzeitig einer Klasse zugeordnet, um jedem Kind in besonderer Weise gerecht werden zu können
  • Die Lesekompetenz wird durch den Einsatz von "Lesemüttern", durch regelmäßige Büchereibesuche, in Lesenächten, durch Autorenlesungen und an Projekttagen zum Buch gefördert
  • Fördern findet nicht nur im kognitiven Bereich statt, sondern auch im manuellen und motorischen Bereich
  • Besondere Förderstunden werden angeboten zum Erlernen der deutschen Sprache 

Von Leseratten und Bücherwürmern

Kinder können sich in Büchern vergessen: sich neue Welten erobern, in andere Rollen schlüpfen, ihren Horizont erweitern. Lesen macht Spaß und vermittelt Wissen. Wir bieten den Kindern viele Möglichkeiten, die Welt der Bücher für sich zu entdecken: Lesenächte, ein Lesezelt als Rückzugsmöglichkeit im Klassenraum, die Bücherwochen und Autorenlesungen gehören genauso dazu wie der monatliche Gang zur nahegelegenen Stadtbücherei, die sich diesen Vormittag extra für unsere Schulkinder freihält. Beim jährlichen Vorleseswettbewerb können die Schülerinnen und Schüler vor Publikum zeigen, dass auch Vorlesen eine besondere Fähigkeit ist, die man lernen und üben kann.

Unterstützt werden unsere Lehrkräfte von vielen Müttern und Vätern, die sich einmal pro Woche jeweils für ein bis zwei Stunden mit einigen Kindern zurückziehen und gemeinsam mit ihnen lesen, vorlesen und über das Gelesene sprechen. So können auch Kinder, die noch Leseschwächen haben, gezielt gefördert werden und in kleinen Gruppen ihre Fähigkeiten Schritt für Schritt verbessern.

Und für alle, die vom Lesen nie genug bekommen können, gibt es im Rahmen des Nachmittagsangebots "Schule im Stadtteil" das sogenannte "Lesementoring" als Workshop-Angebot, bei dem ältere Schüler aus dem benachbarten Gymnasium gemeinsam mit ihrem Mentor den Kindern noch mehr "Appetit" auf`s Lesen machen!